Erweiterung der Erich-Kästner-Schule zum Förderzentrum

Es wurden vier Klassenräume mit diversen Nebenräumen und ein Musik- und Bewegungsraum neugebaut und verschiedene Umbauten ausgeführt. Die Klassenräume befinden sich in einem zweigeschossigen Anbau. Für diesen Anbau wurde ein Farbkonzept entwickelt, welches jeder Klasse eine eigene Farbe zuordnet. Diese Farben verlaufen als Bänder an den Flurwänden und wiederholen sich jeweils bei den Klasseneingängen, den Heizkörpern, den Fliesenschildern und dem  Sonnenschutz. Es wurde einer hoher Wert auf eine gute Hörsamkeit gelegt, da in den neuen Klassen auch hörgeschädigte Kinder unterrichtet werden. Dafür wurden diverse Decken- und Wandpaneele (zum Teil als Pinnwand nutzbar) vorgesehen. Die aufwendigen akustischen Maßnahmen wurden in den Fluren und im Treppenhaus fortgeführt. Der Musik- und Bewegungsraum wurde als neues „Herzstück“ in das zentrale, nicht genutzte Atrium gesetzt. Dieser Raum kann aufgrund der Größe sowie des Raum-Zuschnitts für vielfältige schulische Veranstaltungen genutzt werden. Auch hier wurden aufwendig gestaltete Deckenpaneele für eine gute Akustik eingesetzt. Zusätzliche Leistungen: Flucht- und Rettungspläne, Feuerwehr-Pläne, Brandschutzordnung